Contact Address:
Prof. Dr. Klaus Mecke
Institut für Theoretische Physik
Universität Erlangen-Nürnberg
Staudtstraße 7
91058 Erlangen
Germany
Phone: +49-9131-85 28441
Fax: +49-9131-85 28444

Contact Address:
Dr. Aura Heydenreich
Germanistik und Komparatistik
Universität Erlangen-Nürnberg
Bismarckstraße 1b
91054 Erlangen
Germany
Phone: +49-9131-85 22978

Science & Poetry-Lab

Haupseminar in Blockform vom 4.-6.2.15 im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg (siehe Pressemitteilung)

  • Allgemeines: Das ‚Science & Poetry-Lab‘ wurde im Jahre 2014 von ELINAS dem Erlanger Zentrum für Literatur und Naturwissenschaften ins Leben gerufen. Darin sollen Autoren als ‚Writer in Residence‘ ihre Projekte vor Ort im Kontext aktueller universitärer Forschung und im interdisziplinären Dialog verwirklichen und in ELINAS-Workshops und Podiumsdiskussionen vorstellen. Fürs kommende Jahr haben wir den Schriftsteller und habilitierten Literaturwissenschaftler Raoul Schrott eingeladen, der in diesem Rahmen sein Projekt “Die erste Erde. Von der Entstehung des Universums bis zur Erfindung der Schrift”, das als modernes Epos die Verbindung zentraler Weltschöpfungsmythen mit den Diskursen der Naturwissenschaften herstellen soll, fortführen wird.

  • Zum geplanten Seminar im Rahmen des ‚Science & Poetry-Lab‘: Das ‚Science & Poetry-Lab‘ sieht auch interdisziplinäre Lehrveranstaltungen für Studierende der Philosophischen und Naturwissenschaftliche Fakultät vor. Die aktuelle Veranstaltung wird als Blockseminar in der ersten Februarwoche (4.-6.2.15) stattfinden. Die genauen Termine werden wir so schnell wie möglich bekannt geben. Raoul Schrott wird in einem ersten Teil die Bezüge zwischen neueren Ergebnissen der Kognitionsforschung und der Lyrikproduktion erläutern, Holger Helbig wird in einem zweiten Teil eine Einführung in Raoul Schrotts Lyrikband „Tropen“ anbieten. Sodann wenden wir uns einer breiten Auswahl lyrischer Texte zu, in denen naturwissenschaftliche Theorien, Modelle und Prinzipien poetisiert werden. Das Seminarkonzept sieht vor, dass Tandems von Kultur- und Naturwissenschaftlern gebildet werden, die gemeinsam ein Referat ausarbeiten, in dem sowohl auf naturwissenschaftliche Kontexte als auch auf spezifische poetisch-ästhetische Zusammenhänge eingegangen wird. Im Anschluss erfolgen die Präsentation und eine umfassende Diskussion im Seminarplenum.

  • Termin und Ort: Das Science & Poetry-Lab finedet vom 4. bis zum 6. Februar im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg statt.